Referenzen

MS Motorservice International GmbH

AKL für die schnelle Ersatzteilversorgung

Zurück zu: Referenzen


Das Projekt / Die Kundenanforderung

Die MS Motorservice International GmbH mit Sitz im schwäbischen Neuenstadt am Kocher ist die Vertriebsorganisation für die weltweiten Aftermarket-Aktivitäten von Rheinmetall Automotive, der Mobilitätssparte des Technologiekonzerns. Motorservice zählt zu den führenden Anbietern von Motorkomponenten für den freien Kfz-Ersatzteilmarkt. Aus dem Logistikzentrum am Unternehmensstandort versorgt das Unternehmen weltweit mehr als 1.300 Kunden, überwiegend Werkstätten. Der hohe Servicegrad des Unternehmens und die schnelle Reaktionszeit: Auf Wunsch per Express über Nacht oder innerhalb von 24 Stunden sind die bestellten Ersatzteile in der Werkstatt. Die Marktsituation forderte allerdings Veränderungen in der Intralogistik. Denn einerseits reduzieren die Werkstätten die eigene Bestandshaltung, wollen aber schnell beliefert werden. Andererseits wird das Artikelsortiment immer größer. Mit rund 2.500 Picks pro Tag werden in Neuenstadt jährlich knapp 16.000 Tonnen Material im Warenein- und -ausgang umgeschlagen. Das war mit den manuellen Prozessen nicht mehr umzusetzen. „Mit der Automatisierung der Kleinteilelagerung und -kommissionierung haben wir unseren hohen Servicegrad und die Effizienz bei der Auftragsfertigung weiter gesteigert und einen weiteren Grundstein zur Erreichung unserer Wachstumsziele gelegt“, beleuchtet Jürgen Nowack, Leiter Bereich Logistik bei Motorservice, die Hintergründe. „Für die Realisierung eines automatisierten Kleinteilelagers (AKL) hat Aberle das technisch überzeugendste Konzept vorgelegt.“


Dateien: